Erstes Hochdurchsatzlabor verknüpft breitflächig Gurgel-PCR Tests mit schnellem Variantennachweis.

Im Kampf gegen die Coronapandemie spielen Infektionstests eine zentrale Rolle. Deutschland setzt mit den AntigenSchnelltests jedoch auf die drittbeste Lösung. PCRTests sind die bewährte und beste Lösung. Doch anders als in anderen Ländern wurden die Kapazitäten für flächendeckende PCRTests hierzulande nicht geschaffen. Mit dem Ziel, das derzeit vorhandene Testangebot zu verdoppeln, hat der Gelsenkirchener Hygienespezialist H.i. Competence eine Kooperation mit dem Frankfurter Laborunternehmen Ingenium Labs geschlossen. Gemeinsam werden die beiden Unternehmen Europas größtes PCRCoronaExpressTestsystem aufbauen. Dabei setzen die Partner auf das innovative „M20“MALDITOFVerfahren, das 20 verschiedene Virusmutationen in einer Probe gleichzeitig nachweist. Die Probenentnahme erfolgt bequem und schmerzfrei mithilfe eines Gurgeltests, den die Nutzer selbst durchführen.

Um die Tests möglichst schnell auswerten zu können, wird der Bau eines neuen Labors in Gelsenkirchen begonnen, in dem bis zu 140.000 PCRTestAnalysen pro Tag möglich werden. Damit wird das weltweit erste Hochdurchsatzlabor geschaffen, das vollintegriert flächendeckend PCRRessourcen anbietet und gleichzeitig eine ebenso sichere wie schnelle Corona Variantenbestimmung gewährleistet. Flankierend werden deutschlandweit Teststationen und DriveInTestcenter aufgebaut.

Weitere Beiträge zur Pressekonferenz vom 15. April 2021:
» Hochleistungs-Testlabor in Gelsenkirchen (Sat1 Video)
» PCR-Tests, Hightechlabor, Logistik: Mit Tempo gegen Corona (WAZ+ Artikel)
» Wir müssen die Ergebnisse der PCR-Tests genauer auswerten (WELT Video & Artikel)
» Europas größtes Corona-Testlabor entsteht in Gelsenkirchen (Berliner Sonntagsblatt Artikel)